Lagertipps für die Self Storage Lagerung bei Umzug und Co

Lagertipps für langfristige und kurzfristige Einlagerung

Bei Umzug Lager mieten mit Lagertipps, weil Du kurzfristig Möbel einlagern willst oder wenn die langfristige Einlagerung von Akten ansteht.

Richtig lagern mit Tipps von Lagertipps. Lagerung von Möbeln, Hausrat und anderen privaten Wertsachen planen, wenn Umzug, Auswanderung und Platzmangel in der Wohnung Dein Platzproblem darstellen.

Mit unseren Lagertipps findest Du Self Storage Lager in Deiner Nähe. Tipps zu Standorten, Vermietern und für die Lagerung beim Umzug und zu kleiner Wohnung.

Lagertipps

Bei Dir staplen sich die Akten? Weil Deine Wohnung aus allen Nähten platzt, willst Du neuen Platz schaffen und auf unbestimmte Zeit ein Sofa, einen Schrank oder andere Möbel trocken einlagern?

Lager für Möbel, Hausrat, Kartons und andere Sachen anmieten, wenn Du Dinge zwischenlagern musst.

Beim Umzug oder zu kleiner Wohnung einfach ein Self Storage Lager mieten und Gegenstände privat oder gewerblich lagern (kurzfristig und langfristig)!

Obst (Zitrusfrüchte) und Gemüse ( Möhren, Salate, Äpfel und Co) lagern wir dieser Tage fast ewig haltbar im Kühlschrank! Aber wie lagern wir Möbel, Hausrat, Bilder, Akten, Lederwaren, Schuhe und Kleidung, wenn wir umziehen oder wenn die heimischen vier Wände zu knapp werden?

Wo kann ich ein Lager mieten, wenn ich einen Aufenthalt im Ausland plane oder auf eine längere Reise gehe? Günstige Lager zur Miete finden, um gewerbliche und private Wertsachen sicher zu lagern!

Umzug und Lagerung von Möbeln, Kartons & Hausrat oder ganzen Wohnungen planen mit unseren Umzugstipps.

Garage, Keller, Abstellraum oder Lager mieten?

Du möchtest ein Lager außerhalb der Wohnung privat mieten? Diese Form von Kellerersatz oder Dachbodenvergrößerung wird nicht nur aufgrund der günstigen Preise immer beliebter.

Für manch einen ist es die einzige Möglichkeit, seine Möbel oder auch Akten, Bilder und Kleidung sicher zu lagern. Wenn Du Deinen Hausrat schon einmal in feuchten Kellerräumen oder in einem unbelüfteten Container gelagert hast, kennst Du das Problem.

Wenn Du für Deine Wertsachen einen Lagerraum mieten möchtest, achte nicht nur auf die Kosten! Hinterfrage vor der Anmietung eines Lagers auch immer die Lagerbedingungen!

Lagertipps für Möbel, Hausrat und Kartons

Du fragst Dich, wo Du beim Umzug Möbel lagern kannst? Du bist auf der Suche nach einer günstigen Einlagerungsmöglichkeit für Hausrat oder Campingmöbel, Gartenmöbel, Küchenmöbel oder Wohnzimmermöbel? Deine Wohnung ist sehr klein und Du möchtest einige Sachen auslagern?

All Deine Privatsachen kannst Du heutzutage günstig und flexibel in modernen und klimatisierten Self Storage Lagern günstig aufbewahren. Lagerräume in verschiedenen Größen stehen dort jedermann zur Verfügung.

Weil man weiß, dass Du Deine Sachen schützen willst, kannst Du nützliche Verpackungsmaterialien, wie Umzugskartons, Luftpolsterfolie, Paketband, Kisten und Packdecken günstig vor Ort kaufen.

Die Lagerflächen können kurzfristig (ohne langfristige Vorlaufzeit) gemietet werden. Wer beim Umzug spontan einen Lagerplatz für eine private Einlagerung sucht, kann sogar einfach mit seinem ganzen Hausstand vorfahren, sich das passende Lager mieten und noch am gleichen Tag trocken einlagern.

Tipp: Frage nach Angeboten für eine langfristige Einlagerung des Hausrats, denn in nahezu jedem Self Storage Lagerhaus gilt: Je langfristiger die Lagerdauer, desto höher die Rabatte und desto geringer die monatlichen Kosten!

Wie groß muss ein Lager sein, wenn ich Möbel lagern möchte?

Wie groß muss eine Lagereinheit sein, um das Unterstellen von Möbeln, Kisten und Kartons sicherstellen zu können? Für das Unterstellen von Kartons, zur Aktenlagerung und Aufbewahrung von privaten Einrichtungsgegenständen einer durchschnittlichen Mietwohnung gilt erfahrungsgemäß folgende Grundregel:

Gehe von einem Bedarf von ca. 10 bis % der Wohnungsgrundfläche als Grundfläche für Deine Lagerfläche aus, wenn Du Deine ganze Wohnung einlagern musst. Die Lagerräume und Lagerflächen nahezu aller Vermieter verfügen über eine Raumhöhe von ca. 3,00 m.

Wenn möglich, solltest Du Schränke, Betten und andere sperrige Dinge zerlegen und stapeln! Das spart Bares! Wertvolle Sachen in stabilen Umzugskartons und Luftpolsterfolie aufbewahren!

Hieraus ergeben sich folgende Faustregeln:

  • Benötigte Lagerfläche in m² = 10 bis 15 % der Grundfläche der Wohnung in m²
  • Einlagerungsvolumen in m³ = o.a. Ergebnis x 3

Auf Grundlage dieser Lagertipps müsstest Du bei einer 50 m²-Wohnung einen Lagerplatz mit ca. 5 bis 7,5 m² mieten, um alle Dinge unterstellen zu können. Der Transportumfang entspricht einem Umzugsvolumen von etwa 15 bis 22,5 m³ oder 2 Fahrten mit einem Sprinter oder der halben Beladung eines LKW 7,5 t.

Lagerung

Lagertipps für die kurzfristige Lagerung von Möbeln, Hausrat und Kartons. Beim Umzug in die neue Wohnung Möbel vorübergehend zwischen lagern.

Kurzfristige Lagerung von Möbeln beim Umzug

Für die Lagerung von Möbeln solltest Du, neben richtiger Verpackung und Vorbereitung des Hausrats, ebenso ein Augenmerk auf die Art des Lagerortes legen.

Garagen und Scheunen sind nicht nur für die Lagerung von Elektrogeräten, sondern auch für die Einlagerung von Hausrat, Kartons, Möbeln, Umzugsgut und sonstigen empfindlichen Einrichtungsgegenständen nicht immer der richtige Lagerplatz.

Selbst viele Kellerabteile (vor allem in Altbauwohnungen) eignen sich aufgrund häufig auftretender Feuchtigkeit und fehlender Belüftung nur bedingt, bzw. höchstens für eine sehr kurzzeitige Zwischenlagerung von Umzugsgegenständen, Matratzen, Kleidungstücken, Umzugskartons oder Büchern.

Eine gute Alternative, insbesondere für die Lagerung hochwertiger Gegenstände, bieten sogenannte Mietlager. Dort kannst Du sichere, trockene und beheizte Lagermöglichkeiten in unterschiedlichen Größen und Abmessungen mieten. Egal ob für eine kurzfristige Lagerung von Möbeln, Umzugsgut oder anderem Hausrat beim Umzug oder ob als langfristiges Zwischenlager, weil Deine Wohnung zu klein ist. Im Lagerhaus findest Du für nahezu jedes Lagerproblem eine passende Lösung.

Wenn es mal ganz eilig ist, kannst Du noch heute mit Deinen Möbeln vorfahren, einen passenden Lagerraum mieten und Möbel kurzfristig einlagern.

Kurzfristige Einlagerung, weil:

  • Umzug
  • Haushaltsauflösung
  • Trennung
  • Trauerfall
  • ...

Langfristige Lagerung, weil:

  • Auswanderung
  • Auslandssemester
  • Umzug in eine andere Stadt
  • Platzmangel aufgrund zu kleiner Wohnungen, feuchter Keller und fehlender Dachböden
  • ...

Umzug und Lagerung selbst erledigen

Transporter oder Sprinter kannst Du Dir nahezu in jeder Stadt günstig und zu jeder Zeit mieten. Gleiches gilt für Lagerräume für Möbel und Umzugsgut. In einem Mietlager darfst Du auch als Privatperson eine Lagerfläche mieten. Heutzutage gibt es fast überall die Möglichkeit einen Umzug und die Einlagerung von Möbeln günstig selbst zu erledigen.

Je nach Lagerhaus sind an die 1000 und mehr Lagerräume in verschiedenen Abmessungen zu vermieten. Die Lagerräume sind für Unbefugte nicht einsehbar und im Winter beheizt. Die Lagerung kann an 365 Tagen im Jahr erfolgen, weil jeder Mieter einen eigenen Zugang erhält.

Du als Mieter hast nahezu rund um die Uhr selbständigen und kostenlosen Zugang zur eigenen Lagerbox, so oft Du willst!

Einbruchmeldeanlagen, Videoüberwachung und Brandmeldeanlagen gewährleisten eine sichere Lagerung auch wertvoller Möbel, Klaviere oder Ledermöbel.

Die Kosten für eine Lagerung unterscheiden sich je nach Anbieter und Stadt. Es lohnt sich, die Preise zu vergleichen, weil man oft Rabatte und Sonderpreise bei langfristiger Einlagerung erhält.

Rabatte für Studenten und Rentner sind mittlerweile ebenfalls üblich. Kostenlose Mietzeiten werden meist entweder von vornherein angeboten oder aber können persönlich verhandelt werden.

 

Lagerkosten berechnen

Lagerkosten berechnen für Möbel & Umzug. Lagerkosten ermitteln für die Einlagerung von Möbeln. Private Lagerkosten senken durch Preisvergleich!

Lagerkosten vergleichen für einen Lagerraum. Umzugskosten berechnen hinsichtlich der Lagerung von Möbeln bei eigener Abwicklung des Umzugs. Hier findest Du Tipps zur Berechnung Deiner persönlichen Lagerungskosten.

Wie hoch sind die Lagerkosten bei privaten Umzügen? Hier findest Du Tipps, Beispiele und Formeln zur Berechnung von Lagerkosten. So kannst Du Kosten selbst ermitteln, weil es einfach ist!

Lagerkosten berechnen Formel

Lagerkosten für ein Mietlager können leicht selbst berechnet werden, weil es nur um den Raum geht. Grundlage hierfür ist also erstmal die Raumberechnung.

Hierzu bieten sich die Mietraumrechner und Volumenrechner verschiedener Anbieter auf deren Webseiten an.

Andererseits kann man sich an folgende Formel für Lagerkosten halten, um schon einmal ein erstes Gefühl für die Preise zu erhalten.

Lagervolumen (in m³) = Wohnungsgrundfläche (in m²) x 0,15 x 3

Tipp: Je weniger sperrige Gegenstände enthalten sind, desto geringer wird das Gesamtvolumen, da eine optimale Stapelung erreicht werden kann. Hierduch kann sich der Faktor von 0,15 durchaus auf einen Wert von 0,10 reduzieren!

Lagerkosten berechnen Formel

Die Kosten steigen nicht linear mit zunehmendem Anstieg der benötigten Lagerfläche, sondern sie verhalten sich degressiv! (Die Preise je m² sinken mit zunehmender Grundfläche, da es sonst nicht bezahbar wäre.)

Beispiel für den möglichen Verlauf der Kosten bei der Anmietung von Lagerräumen

  • 2 m² = EUR 60,00
  • 4 m² = EUR 100,00
  • 8 m² = EUR 160,00

Die geschätzten Aufwendungen anhand obiger Formel am Beispiel einer Wohnung mit einer Grundfläche von 50 m² verhalten sich wie folgt.

Wenn sich der Anteil sperriger Gegenstände im "normalen" Rahmen bewegt, kann (bei einer Stapelhöhe von etwa 3,00 m) von einem Flächenbedarf von 5 bis 7,5 m² ausgegangen werden.

Dieses entspricht einem Einlagerungsvolumen von 15 bis 22,5 m³.

Die Preise variieren nach Anbieter, Stadt, Lagerdauer und Rabattsystem. Grundsätzlich solltest Du aber Lagerkosten in Höhe von EUR 100,00 bis EUR 150,00 pro Mietperiode für ein Lagerraum annehmen.

Lagerungskosten senken

Die Lagerungskosten können durch verschiedene Rabatte der jeweiligen Anbieter deutlich sinken! Allgemein gilt - Je länger die Lagerdauer, desto mehr sinken (rabattbedingt) die Kosten für das Lager je m² und Zeitraum.

Lagerkosten kannst Du zusätzlich senken, wenn Du:

a.) mietfreie Zeiten in Abspruch nimmst.

b.) der Mietzins für einen bestimmten Zeitraum vorab entrichtet wird.

c.) durch die Bereitstellung kostenloser Umzugshelfer oder Fahrzeuge weitere Kosten an anderer Stelle entfallen.

Beim Vergleich von Einlagerungskosten solltest Du die Preise und Konditionen am besten telefonisch ermitteln, weil nicht alle Webseiten sind stets auf neuestem Stand sind.

Möbellagerung (kurzfristig und langfristig)

Möbellagerung (kurzfristig & langfristig)

Ein Ort zur Möbellagerung wegen eines Wohnungswechsels oder aufgrund einer zu kleinen Wohnung wird immer wichtiger.

Du musst beim Umzug für einen kurzen Zeitraum Möbel kurzfristig lagern, weil der Vormieter noch nicht ausgezogen ist, weil er im hart umkämpften Wohnungsmarkt selbst noch keine neue Bleibe gefunden hat?

In solch einem Fall ist Stress oft nicht zu vermeiden! So sehr man sich auch selbst im Vorwege um Dies und Das gekümmert hat, umso ärgerlicher ist es, wenn man plötzlich scheinbar hilflos auf die Tatsachen blicken muss!

Wohin also mit der Wohnungseinrichtung, den Kisten, Kartons und anderem Umzugsgut?Was kostet mich ein Umzug mit Lagerung, wenn ich ein Umzugsunternehmen beauftrage?

Wir geben Dir Tipps, damit Du den richtigen Anbieter findest, Deine Sachen richtig lagerst und nicht zu viel bezahlst!

Reifen einlagern im Sommer und Winter

Reifen einlagern - Sommer wie Winter

Du möchtest selbständig Reifen einlagern? Unsere Tipps sollen Dir helfen, die Sommer- oder Winterreifen Deines Autos oder Motorrads richtig zu lagern. Reifen Einlagerung im Winter und Frühjahr. Winterreifen und Sommerreifen richtig lagern!

Reifen einlagern Tipps

Die Reifen vor der Einlagerung gründlich reinigen und anschließend mit Pflegemittel behandeln, weil es nachher nicht einfacher wird.

Da sich bereits gefahrene Reifen dem Auto entsprechend angepasst haben, empfiehlt sich eine Beschriftung der einzelnen Reifen (vorne li. (vl), vorne rechts (vr), etc.).

Reifen lagert man idealerweise mit einem um ca. 0,5 bar erhöhten Reifendruck, da so vermieden wird, dass sie mürbe werden.

Wenn man Reifen auf Felge besser hängend, liegend oder auf einem Felgenbaum lagert, sollte man Reifen ohne Felge besser stehend lagern. Die Reifen müssten dann allerdings etwa alle 4 Wochen gedreht werden, um Verformungen vorzubeugen.

Während man die Rolle der Raumtemperatur bei der Einlagerung von Reifen vernachlässigen kann, ist hingegen eine dauerhafte Sonneneinstrahlung zu vermeiden.