Lagertipps | Umzug lagern | Lagerung

Lagertipps für private und gewerbliche Lagerung. Bei Umzug Lagerraum mieten und Möbel lagern. Tipps für Ihre Einlagerung auf Zeit im Self Storage Mietlager! Obst und Gemüse lagern wir dieser Tage im sich selbst regulierenden Kühlschrank, aber wie werden Möbel, Hausrat, Bilder, Akten, Lederwaren, Schuhe und Textilien richtig gelagert? Hier finden Sie Lagertipps!


Sie planen und organisieren Ihren Umzug und suchen für die Zwischenlagerung von Möbeln, Kartons oder kompletten Wohnungseinrichtungen nach einer geeigneten und günstigen Lagermöglichkeit?


Hier finden Sie Lagertipps, Umzugstipps und Preistipps sowie Sonderangebote für Umzug und Einlagerung. Lager mieten in Augsburg, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bremen, Chemnitz, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Gießen. Umzug Lagerung in Hamburg, Hannover, Kassel, Kiel, Köln, Leipzig, Leverkusen, Lübeck, Mannheim, Mönchengladbach. Umzug Lagerung München, Münster, Nürnberg, Offenbach, Osnabrück, Reutlingen oder Stuttgart.

Richtig Möbel lagern Tipps

Umzug richtig lagern

Sachen beim Umzug lagern - Nicht nur richtiges Packen, sondern auch das richtige Einlagern von Umzugsgut und Mobiliar spielen für die Erhaltung der Qualität des Lagergutes eine nicht unerhebliche Rolle. Einflüsse wie Licht, Luftfeuchtigkeit, Schädlinge und Temperatur sollten bedacht sein. Achten Sie daher bei der Auswahl des optimalen Lagerplatzes auf die entsprechenden Parameter. Keller sind oft feucht, Container nicht immer klimatisiert, Garagen und Carports unterliegen nicht selten starken Temperaturschwankungen und sind meist suboptimal hinsichtlich des Schutzes vor Schädlingsbefall.

Lagerung von Akten

Die Lagerung von Akten in Papierform sollte in Räumlichkeiten mit konstantem Raumklima erfolgen. Größere Temperaturschwankungen können möglicherweise dazu beitragen, dass Papiere und Dukumente bei langfristiger Aufbewahrung in derartiger Umgebung Feuchtigkeit ziehen. Das klingt für denjenigen, der seine Akten einfach nur "loswerden" möchte zwar weniger interessant, kann aber spannend für ihn werden, wenn die Akten (Aufbewahrungsfristen beachten) zukünftig einmal einer Steuerprüfung unterzogen werden sollen und die einzelnen Seiten aufgrund zu hoher Luftfeuchtigkeit miteinander verklebt sind.

Aufbewahrung von Bildern

Die Luftfeuchtigkeit müsste bei der Aufbewahrung von Bildern möglichst nicht mehr als 50% betragen. Konstante Temperaturen zwischen 14 und 20 Grad sind wünschenswert. Schwankungen innerhalb dieses Temperaturfensters stellen i. d. R. kein Problem dar. Gemälde, wenn möglich in Luftpolsterfolie verpackt, senkrecht stehend einlagern.

Einlagerung von Klavieren

Ebenso wie für Bilder spielt auch bei der Einlagerung von Klavieren und Pianos das stabile Raumklima in Gesamtbetrachtung die bedeutendste Rolle. Temperaturen von unter 10 Grad Celsius müssten vermieden werden. Optimal sind 15 bis 24 Grad Celsius. Die relative Luftfeuchte im Storage soll zwischen 40% und 60% liegen.

Leder einmotten

Das Lagern von Lederwaren niemals in Plastiktüten und Räumlichkeiten mit hoher Luftfeuchtigkeit erledigen. Eine ausreichende Luftzirkulation müsste gegeben sein. Wenn es sich um Lederbekleidung (Lederjacke oder Ledermantel) handelt, am besten aufgehängt (alternativ auch aufeinander liegend und ausgebreitet) lagern. Hierbei ist darauf zu achten, dass Lederwaren abfärben können. Verschiedenfarbige Leder daher nicht unmittelbar miteinander in Kontakt geraten lassen. Beim Einmotten von Schuhen einen Schuhspanner verwenden!

Aufbewahren von Kleidung

Textilien sind idealerweise dunkel und trocken zu lagern. Wenn vorhanden, Kleidungsstücke im Staubschutz (Kleidersack, Seidenpapier, etc.) aufbewahren. Bei flachen Textilien empfiehlt sich eine ebene Lagerung. Sakkos, Uniformen und voluminöse Kleider auf gepolsterten Kleiderbügeln in hängender Weise aufbewahren (wo nötig zusätzlich mit Seidenpapier auspolstern).

Reifen einmotten

Die Reifen vor der Einmottung gründlich reinigen und anschließend mit Reifenpflegemittel behandeln. Da sich bereits gefahrene Reifen den Fahrzeuggegebenheiten entsprechend angepasst haben, empfiehlt sich eine Beschriftung der einzelnen Reifen (vorne li. (vl), vorne rechts (vr), etc.). Reifen lagert man idealerweise mit einem um ca. 0,5 bar erhöhten Reifendruck. Während man Reifen auf Felge besser hängend, liegend oder via Felgenbaum lagert, sollte man Reifen ohne Felge stehend lagern. Die Reifen müssten dann allerdings etwa alle 4 Wochen gedreht werden, um Mantelverformungen vorzubeugen. Während man die Rolle der Raumtemperatur beim Einlagern von Reifen vernachlässigen kann, ist hingegen eine permanente direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden.

Motorrad unterstellen

Damit das Motorrad gut durch den Winter kommt, sollte es vor dem Unterstellen sorgfältig gereinigt werden. Eine anschließende Behandlung mit Konservierungs-, Schutz- und Pflegemitteln ist zu empfehlen. Der Reifendruck sollte um ca. 0,5 bar erhöht werden (falls möglich aufgebockt lagern). Je nach Lagerort müsste die Batterie entnommen werden. Liegen die Temperaturen zwischen 8 und 20 Grad Celsius, ist eine Entnahme nicht erforderlich. Da in Selfstorage Lagerhäusern keine Lagerung explosiver Stoffe (pauschal: Gefahrgüter) zulässig ist, ist der Treibstoff zuvor zu entnehmen. Da dieses bei manch älteren Tanks zu Rostbildung führen kann, ist zu überlegen, ob der Tank in gefülltem Zustand separat gelagert werden kann oder aber ob eine anschließende Reinigung des entleerten Tanks der einfachere Weg ist.

Holz Lagerung

Die Art der Lagerung von Holz (unbehandeltes Holz, Naturholz, Holzbretter, ...) unterscheidet sich hauptsächlich nach dem Lagerort. Drinnen: idealerweise mit entsprechendem Abstand senkrecht an die Wand gelehnt. Draußen: möglichst nicht unmittelbar auf dem Boden liegend vor Nässe geschützt (Auflagen verwenden). Da Holz "atmet" ist in beiden Fällen eine ausreichende Luftzirkulation notwendig, andernfalls kann es passieren, dass die Hölzer Feuchtigkeit ziehen und sich verformen. Moderne Lagerhallen verfügen meist über sehr aufwendige Lüftungsanlagen, die sowohl den notwendigen Luftwechsel sicherstellen als auch die Luftfeuchtigkeit (40-60 %) regulieren.

Haushalt auflösen

Irgendwann sieht sich wohl jeder vor der Herausforderung, (s)einen Haushalt auflösen zu müssen. Sei es durch einen Trauerfall, einen Umzug, einen langfristigen Auslandsaufenthalt, eine Auswanderung oder ... . Die Gründe für eine Haushaltsauflösung sind vielfältig. In jedem Fall macht es Sinn, den Hausrat zu sichten und zu sortieren. Sachen, die weder ideellen noch sonstigen Wert haben, sollten entsorgt werden. "Loslassen" heißt hier das Zauberwort. Für Privatleute eignen sich beispielsweise Recyclinghöfe. Dort können Privatsachen günstig und teils kostenlos entsorgt werden. Die verbleibenden, Gegenstände können sodann dauerhaft eingelagert, beziehungsweise kurzfristig zwischengelagert werden. Besonders bei Trauerfällen, kann es sehr zweckmäßig sein, den Nachlass aus der Wohnung der/des Verstorbenen vorübergehend in ein Zwischenlager zu verbringen. Hieraus können dann nach der Trauerbewältigung die Sachen in aller Ruhe unter den Hinterbliebenen aufgeteilt werden.

Lagertipps im Storage Blog

29.
Aug.

Selfstorage Tipps - "Test"

"Stiftung Warentest" gibt Selfstorage Tipps. Informationen zu Self Storage Anbietern, Lagerhallen, Immobilien und Co in Deutschland.



Lagern Tipps